Crowdfunding: 5 Plattformen für nachhaltige Projekte

0

Plattformen für Crowdfunding gibt es viele. Bekannt sind etwa Kickstarter, IndieGoGo, Startnext oder Betterplace. Ihnen ist die Idee gemein, dass viele Menschen zusammen Projekte finanzieren. Auch für Projekte, die ihren Fokus auf Umwelt, Natur oder generell den Aspekt der Nachhaltigkeit legen gibt es einige Plattformen. Hier ein kurzer Überblick zu Crowdfunding für nachhaltige Projekte:

EcoCrowd

Auf der deutschen Plattform EcoCrowd lassen sich Projekte und Start-ups im Bereich Umwelt und nachhaltiger Entwicklung fördern. Wer Vorhaben unterstützt, erhält als kleines Dankeschön ein sogenanntes Tauschgut: Zum Beispiel kann es das letztendliche Produkt sein. Jedoch kann es auch im Zusammenhang mit dem Projekt stehen und eine Veranstaltung umfassen. Hinter der Plattform steht die Deutsche Umwelthilfe, welche die eingehenden Projekte prüft. Sie berät auch die Antragsteller.

Green Rocket

Aus Österreich stammt Green Rocket, dass Crowdfunding für nachhaltige Projekte und Unternehmen anbietet. Green Rocket deckt die Themen Energie, Mobilität sowie Umwelt und Gesundheit ab. Bei der angebotenen Form des Crowdfundings (das eher eine Investition gleicht), bietet das Unternehmen als Gegenleistung für die Unterstützung eine Beteiligung für die Investoren am Gewinn wie auch am Unternehmenswert.

Bettervest

Ähnlich arbeitet Bettervest, das ebenfalls wie Green Rocket Crowdinvesting einsetzt. Ob Blockkraftheizwerk oder Solaranlage – mit einem klaren Fokus auf Energieeffizienz richtet sich Bettervest an Bürger, die Vereine, Unternehmen oder Kommunen bei deren Projekten unterstützen. Mit 50 Euro kann jeder in das Investment einsteingen und nachhaltige Projekte fördern.

Oneplanetcrowd

Oneplanetcrowd ist eine klassische Crowdfundingplattform, die in Deutschland und den Niederlanden aktiv ist. Ziel ist das Ermöglichen von ökologisch nachhaltigen und sozialen Innovationen. Das Crowdfunding für nachhaltige Projekte ist nicht auf Technik beschränkt und umfasst neben Energie auch die Themen Gesundheit und Pflege, sozialer Zusammenhalt und ökosozial erzeugte Produkte sowie nachhaltige Mode.

Crowd Energy

Die Berliner Crowd Energy sind erwähnenswert, da sie nach dem Genossenschaftsmodell funktionieren. Dadurch erhalten Unterstützer, wenn sie der Genossenschaft beitreten, neben der Rendite auch Stimmrechte, mit denen über Projekte der Energiegenossenschaft mitenschieden werden kann. Beteiligen kann man sich laut Plattform bei vielen Projekten ab 500 Euro. Crowd Energy konzentriert sich zwar vor allem auf Bürgersolarparks in Deutschland. Jedoch ist auch die Finanzierung von Windprojekten oder Biomasse nicht ausgeschlossen. Es gibt auch auch Projekte in Entwicklungsländern, die dort versuchen Kommunen mit effizienter Technik zu versorgen, um Strom zu erzeugen.

Share.

About Author

Timo Klippstein

Interessiert sich für Stadtkultur und verfolgt den Wandel in der Arbeits- und Medienwelt. Schaut und spielt gerne Basketball. Arbeitet beim Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW in der Kommunikation.Schreibt bei Medium als @klippklar.

Leave A Reply

*